Vortrag – Hörzeitung

Durch mehr Wissen zu mehr Möglichkeiten

am 25.September 2014 – Neues Rathaus Linz
mit Verena Vatier, Martin Lepschy und Margarete Moser.

Entstehungs-Geschichte der Hör-Zeitung

⇒Seit 2009 gibt es die Känguru Zeitung.
⇒Die Känguru Zeitung machen Mitarbeiterinnen mit Behinderung
aus der Werkstätte Linz-Stifterstraße.
⇒Die Känguru Zeitung ist von Menschen mit Behinderung
für Menschen mit Behinderung.
⇒Mit der Känguru Zeitung erreichen wir
nur eine begrenzte Anzahl von Personen.
⇒ Idee einer Hör-Zeitung für Menschen,

  • die nicht lesen können.
  • die eine Sehbehinderung haben.
  • die sich Informationen gerne anhören.

⇒ Einschulung im Ton-Studio der Medien-Werkstatt Linz
für die Produzenten der Hör-Zeitung.

⇒ Die Medien-Werkstatt ist eine Bildungs-Einrichtung,
die von der Stadt Linz und der Arbeiterkammer Oberösterreich finanziert wird.

Wozu eine Hör-Zeitung?

⇒Wir wollen Anregungen geben.
⇒Wir wollen neue Erfahrungen ermöglichen.
⇒Wir wollen Menschen ermutigen, Neues auszuprobieren.
⇒Wir wollen Menschen Informationen geben,

  •  damit sie Entscheidungen treffen können.
  •  damit sie mehr Wahlmöglichkeiten kennen lernen.
  •  damit ihnen Möglichkeiten eröffnet werden.
  •  damit sie Erlebnisse oder Erfahrungen austauschen können.

Kontakt

Werkstätte Linz-Stifterstraße
Redaktionsteam
Känguru Hörzeitung
Telefon: 0732 78 24 39
Telefax: 0732 78 24 39 4

E-Mail: werkstaette-linz@diakoniewerk.at
Webseite: www.diakoniewerk.at/kanguru
BLOG: wslinz.diakoniewerk.at